Mit höchster Wahrscheinlichkeit schmachten Mädchen irgendwo auf diesem Globus gerade in dieser Sekunde für Robert Pattisson, aka Edward Cullen. In dieser Sekunde tätowiert sich irgendwer sein Gesicht auf die Schulter. Und in dieser schreibt jemand einen Liebesbrief an Edward und schickt ihn an die High School von Forks.

Doch was wenn alles anderes verlaufen wäre? Wenn es eine Vampirgeschichte gäbe, hier in Berlin, nach der sich die Republik verzehrt? Was, wenn es den Vampir im Buch wirklich gibt, und dieser sich nun Fans und einem verrückten Jäger stellen muss, der ihn für angebliche Gräueltaten zur Strecke bringen will?

Das alles muss mein André/Andreas (ich habe mich noch nicht entschieden) in meiner neuen Idee ertragen. Vorläufiger Arbeitstitel: Gefangene des Buches..

Eine neue Idee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.