Ich bezweifle es, aber wenn ihr die Tage jemanden gesehen habt, wie sie mit einer Videokamera durch Berlin spaziert, das war wahrscheinlich ich. 😉 Ja, es sind die heißesten Tage seit Langem, die ich mir dafĂŒr ausgesucht habe. Gute Ideen kann man sich eben nicht vorbestellen, wenn sie eintreffen, dann sollte man auch etwas daraus machen. Auf jeden Fall durchstreife ich gerade Berlin und suche nach geeigneten PlĂ€tzen fĂŒr meine Urban-Fantasy Geschichte. Es wird sich um mehrere Vampire drehen, so viel kann ich verraten. Außerdem habe ich Friedhöfe, Wedding und Alt-Tegel abgelaufen. Den geheimen Unterschlupf meines Vampirs verrate ich dennoch nicht. Außer, dass ich die GebĂ€ude am liebsten selber kaufen will und darin wohnen möchte. 😉
Was habe ich vergessen auf meiner Suche nach guten PlĂ€tzen? Die Voltastraße! Dabei brauche ich sie doch fĂŒr mein erstes Kapitel! Da werde ich mich wohl auf Google Earth verlassen mĂŒssen.
Aber mal ehrlich, ich lebe seit zwei Jahren in Berlin, komme gut zurecht, und kenne doch kaum einen Straßennamen! Die Stadt ist gewaltig, sicher. Ich habe nur das Problem, dass wenn meine Vampirgeschichte nach Berlin lege, ich definitiv Ortsnamen brauche. Die einfachste Lösung erschien mir der Kauf eines Stadtplans. Der Plan hĂ€ngt auch schon an meiner Pinnwand. Wenn ich beim Schreiben den Kopf von meinen Zeilen hebe, blicke ich direkt auf Berlin. Ich hoffe, es bringt was. Außer akutem Platzmangel an meiner bis auf den letzten Millimeter genutzten Pinnwand.

.

Recherche zu Gefangene des Buches

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.