In sechstem Band setzt das Geschehen fernab des Bostoner Hauptquartiers des Ordens ein. Der Leser folgt dem tot geglaubten Andreas Reichen, der nach Rache für seinen Berliner Hafen dürstet. Denn Andreas weiß, wer der Verursacher seiner persönlichen Katastrophe war: sein Erzfeind William Roth.
Getrieben von seiner Wut arbeitet Andreas an der Vernichtung Roths, gäbe es da nicht zwei Probleme. Erstens, seine besondere Fähigkeit, die Pyrokinese, wird von seinen Emotionen gesteuert und treibt ihn mit seinem Rachewahn in ein flammendes Inferno. Zweitens: Roths Gefährtin ist eine Frau namens Claire, mit der Andreas einst zusammen war und sie immer noch liebt.
Wie sollte es anders sein, bei seiner Jagd auf Roth und dessen Gefolgsleute laufen sich Claire und Andreas über den Weg. Doch anstatt sich vor ihm und den menschlichen Feuerball, in den er sich verwandelt, zu fürchten, ist Claire heilfroh, dass Andreas noch lebt. Sie hilft ihm gar, die Nachwirkungen seiner Pyro zu überstehen. Andreas und Claire finden sich in einer wilden Reise wieder, die sie quer durch Deutschland bis in die Staaten führt, auf der Suche nach Roth, Beweisen, dass er mit Dragos und einer Decke steckt und dem Ältesten. Natürlich können Andreas sowie Claire nicht anders, als die alten Gefühle füreinander sich einzugestehen und die alten Bande wieder zu knüpfen. Doch eine unausweichliche Entscheidung bedroht ihr wieder gefundenes Glück. Durch ihre Blutverbindung kann sie Roths Aufenthaltsort ausfindig machen, doch Andreas ist seine Rache wichtiger als sein eigenes Leben …

Mittlerweile hat die Autorin mich gepackt. Ihre erotischen Szenen interessieren mich nicht. Aber wie sie Charaktere aufbaut und sie schichtenweise enthüllt, liest sich einfach nur flüssig. Sicher, die Vorgänge, die die Vampirkrieger durchleben, ähneln sich. Aber Lara Adrian nimmt sich selbst aufs Korn, in dem sie ihre Krieger von einer Krankheit witzeln lässt, dass sich mehr und mehr Frauen in ihrem einstigen Männerdomizil ausbreiten. Für den Einzelnen betrachtet ergibt sich aber ein stimmiges, stilistisch abwechslungsreiches Figurenbild, dem man als Leser gerne folgt. Andreas Qualen, seine übernatürlichen Kräfte und die Art, wie er sie einsetzt, waren für die mich die Glanzstücke dieses Romans.
In diesem Sinne: Eine Fortsetzung, die lückenlos an die vorherigen Bände anknüpft und die Geschichte ein gutes Stück voranbringt. Ich freue mich schon auf den siebten Band.

Link zu Amazon

Lara Adrian – Gesandte des Zwielichts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.