Ich weiß, Evolution und so. Menschen waren schon immer Jäger und Sammler. Aber wer hätte damals gedacht, als wir Menschen noch auf Knien nach Beeren und Pilzen suchten, dass man heute mit Plastikkarten sammelt?

Ständig wird man an den Kassen gefragt: Sind Sie schon im Besitz einer „Blauepunktezahlensichangeblichaus“-Karte? Sammeln Sie schon einen Punkt pro sehr viel mehr Liter Benzin? Haben Sie sich schon bei unserem ach so besonderen Bonusprogramm angemeldet?

Dem Ganzen kann man gar nicht mehr entfliehen.

Wenn ich so Bilanz ziehe: Deutschlandcard (Jetzt wisst ihr, dass ich bei Edeka einkaufe 🙂 ), Miles&More-Card. CinemaxxCard. Alles in meinem Besitz. Seit Neuestem auch meine BahnCard25 + dieses Extra-Bonus-Ding.

Wofür? Gut, die BahnCard lohnt sich, da ich dieses Jahr regelmäßig mit dem Zug zu meinen Lesungen reise. All die Jahre Miles&More haben nicht mal für ein Zeitungsabo gereicht, abgesehen von dem Komfort den Quick-Check-In-Schalter zu benutzen. Dafür bekomme ich äußerst pünktlich meine Newsletters zugesandt; ganz egal von welchem Bonusprogramm. Nach diesen Emails könnte man wirklich einen Kalender ausrichten.

Aber was will ich eigentlich mit all diesen Karten? Außer mein Portemonnaie verstopfen? Die Punkte, die man sammeln muss, gleichen kaum die Prämie aus. Ich glaube, ich sollte meine Sammlung einmal entrümpeln. Ist wahrscheinlich auch besser so, bevor meine Datensätze wie beim „Schlecker-Skandal“ irgendwo im Internet veröffentlicht werden.

Im Übrigen gibt es nicht nur Sammler. Da ich diese Tätigkeit aber ganz ruhig angehe und in den letzten Jahren kaum genug Punkte für eine Prämie zusammen bekommen habe, passe ich nicht in das Jäger-Profil. Ein Punkte-Jäger ist deutlich aggressiver und hat wahrscheinlich zehn mal mehr Karten als ich. 😀.

Ich bin von Natur aus Sammler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.