Schemajah Schuppmann hat mich zu diesem Ketteninterview eingeladen und ich dachte, den Spaß kann ich mir nicht entgehen lassen! Vor ein paar Jahren wären wir fast schon Verlagskollegen geworden und schließlich haben wir uns beim Wölfchen Verlag wieder getroffen, bei dem er als Herausgeber der Anthologie „Verliebte Jungs“ agiert. Persönlich habe ich von Schemajah noch nichts gelesen (aber bald 😉 ), dennoch weiß ich, dass er gerne im Fatansy-Genre schreibt und einige Buchprojekte in seinen Schubladen schlummern, auf die die Leserwelt gespannt sein kann.

Die Fragen:
Was ist der Arbeitstitel Ihres Buchs?

D.A.S.H. – Wir verhindern den Weltuntergang

Woher kam die Idee für das Buch?

Die ersten Seiten zu D.A.S.H. schrieb ich schon im Juni 2010, eine Weile ist’s her. Damals steckte in einer fiesen Schreibblockade und habe versucht, mich durch etwas Lustiges wieder zu befreien. Wie bei den meisten Texten, die man so „versucht“, ist nicht viel druckreif.  Abgesehen von der Grundidee. Ich wollte etwas anderes machen, etwas für mich völlig neues und einen Text, der in einer deutschen Stadt spielt, wenn auch nicht in Berlin.

Unter welches Genre fällt Ihr Buch?

Urban-Fantasy und Dark-Fantasy.

Wie lautet die Ein-Satz-Zusammenfassung Ihres Buches?

Warum müssen immer die Dämonen die Bösen sein, die angeblich die Welt untergehen lassen wollen?

Welche Schauspieler sollten Ihre Charaktere in einer Filmumsetzung spielen?

Um ehrlich zu sein, diese Frage habe ich mir noch nie gestellt. Wenn ich das unfassbare Glück haben sollte, dass eines meiner Bücher verfilmt wird, dann würde ich mir viel mehr wünschen, dass die Schauspieler die Figuren verstanden und die Geschichte verinnerlicht haben, anstatt dass sie ihnen im Aussehen gleichen. Heutzutage kann man so viel am Äußeren drehen, allein auch durch die fortschreitende Animationstechnik, dass das Äußere zweitrangig wird. Der Schauspieler müsste mir das Gefühl geben, verdammt, da steht, atmet und spricht meine Figur, dann nehme ich ihn. 😉

Werden Sie Ihr Buch selbst verlegen oder wird es vertreten durch einen Agenten?

Das Buch wird beim Wölfchen Verlag erscheinen; als letztes meiner Projekte, um deren Vermittlung ich mich selbst gekümmert habe. Alle weiteren meiner Arbeiten werden über eine Agentur vermittelt.

Wie lange haben Sie gebraucht, um den ersten Entwurf Ihres Manuskripts zu schreiben?

Nicht sehr lang, aber der war nach 84 Seiten zu Ende und dann lag der Text sehr viele Monate in der Schublade, weil ich einen Fehler im Aufbau und in der Handlung selbst hatte. So gesehen, ist der erste Entwurf immer noch nicht fertig, da ich noch nicht das Wort „Ende“ auf die letzte Seite gesetzt habe.

Welche anderen Bücher würden Sie mit Ihrem Genre vergleichen?

Warum muss man sich immer mit anderen Büchern vergleichen, frage ich mich? Aber inspiriert zu so einer Art von Geschichte hat mit das Buch „Diner des Grauens“ von Lee A. Martinez.

Was sonst über Ihr Buch könnte das Interesse des Lesers wecken?

Schon mal eine Geschichte von einem Vampir gelesen, der Ulm unsicher macht? Und Comics liebt? Und ein nerviges Mädchen an seiner Seite hat, das er vor den Angriffen eines Schwarzen Mannes (nachtragende Wesen, also wirklich) beschützen muss? Nein? Dann probiere es doch mit meinem „D.A.S.H.“ Nur so wirst du herausfinden, was das Kürzel bedeutet. 😉

Möchten Sie andere Autoren für das Interview nominieren?

Zunächst war es schrecklich schwer, Autoren zu finden. Gefühlt hatte jeder schon die Fragen beantwortet oder sich von diesem Spiel distanziert. Nach einigen verzweifelten Facebook-Anfragen möchte ich jedoch folgende Autoren nominieren:

Dieter Wunderlich, Buchautor, dessen Porträts außergewöhnlicher Frauen seit 2004 im Piper Verlag erscheinen.

Spontan bereit erklärt hat sich auch der Autor Jannis Plastargias.

Oriana Laidie bis dato rein im Phantastik- und Märchenbereich schreibt und die Medien-Seite LAI Media betreut.

Nina Maruhn.

Zusätzlich möchte ich noch auf drei weitere Autorinnen verweisen. Michaela B. Wahl, die leider keinen eigenen Blog besitzt, und dabei dachte ich, dass es die beste Möglichkeit wäre, es etwas von ihrem aktuellen Projekt zu erfahren. Als zweites Susanne Böckle, die zurzeit nicht an so einem Spiel teilnehmen möchte. Aber Susanne hat einen tollen Blog, es würde mich freuen, wenn ihr einmal vorbeischaut: http://susanneboeckle-meinblog.blogspot.de/ 

Und zuletzt auf Felizitas Monforts, die aufgrund einer Babypause gerade nicht schreibt und somit ebenso wenig teilnehmen kann.

Ketteninterview: The Next Big Thing Blog Hop
Markiert in:                             

3 Gedanken zu „Ketteninterview: The Next Big Thing Blog Hop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.