Andrea Bienek ist mit „Ein Plan für alle Fälle“ in der Anthologie „Weil wir Mädchen sind“ vertreten. Eine der längsten Geschichten, die sich darum dreht, wie eine Vampirin, eine Werwölfin, eine Hexe und eine Todesfee zusammen eine WG in der Menschenwelt bilden sollen. Damit sie lernen, ihre übernatürliche Herkunft nicht unter den Menschen zu offenbaren.  Doch stattdessen, machen die vier Mädchen viel lieber dem Haushalter Florian schöne Augen.

1. Was hat sich bei dir in den letzten zwölf Monaten, seit dem Erscheinen der Anthologie, verändert?

Mit „Ein Plan für alle Fälle“ zum ersten Mal veröffentlicht zu werden, hat mich total umgehauen. Das war wie eine Liebesdroge – ich wollte mehr davon. Meine Schreibzeit ist sehr knapp bemessen, daher nahm ich mir nur fünf Ausschreibungen vor, die ich voller Herzblut bearbeitete. Die große Überraschung geschah, zwei Kurzgeschichten wurden ausgewählt. Eine Ausschreibung ist noch nicht entschieden, mein Autorenherz zittert also weiterhin. Allerdings lässt mich die Zwischenbilanz bereits dahinschmelzen: von sechs Ausschreibungen, drei Veröffentlichungen!

Was mich dabei ganz besonders glücklich macht, sind meine „Testleser“. Vier tolle Menschen, die alles stehen und liegen ließen, meine Geschichten durchackerten und mir manchmal bis tief in die Nacht zur Seite standen: Meine Mutter, Sarah, Claudia und Ralf. Leute, vielen, vielen Dank, ich hab Euch lieb!

– Die erste Geschichte war für unseren „Jubilar“, die WWMS-Anthologie.

– Die Zweite wird wieder im Wölfchen Verlag erscheinen und zwar bei „Verliebte Jungs“, einer Anthologie für Jugendliche ab zwölf Jahren – sozusagen dem Pendant zu WWMS.

– Die dritte Geschichte, „Das Meisterwerk“, veröffentlicht der Art Skript Phantastik Verlag in „Steampunk 1851“. Eine Anthologie  mit phantastischen Geschichten aus der Welt der dunklen Fantasy.
Auf dem Fechenheimer Literaturfestival werde ich während einer Lesung meinen Text vortragen. Was bin ich aufgeregt!

2. Was ist das aktuelle Projekt, an dem du zurzeit arbeitest? Bzw. die aktuelle oder nächste Veröffentlichung?

Vorerst reichen mir die Ausschreibungen, ich arbeite nun an einem düsteren Urban-Fantasy-Roman, in dem sich ein Mischwesen aus Vampir und Dschinn entscheiden muss, wie viele Leben, inklusive seines eigenen, er opfert, um sich einer Prophezeiung zu widersetzen.
Bei der wenigen Zeit, die ich habe, wird es noch Monate dauern, bis ich das Manuskript fertig habe. Inzwischen bin ich der Liebesdroge vollkommen verfallen. Schreiben ist eine wunderbare Sucht!

WWMS – Geburtstagsspecial Tag 2 – Andrea Bienek

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.