Dezember 1 2010

Hans – Peter Roentgen – Vier Seiten für ein Halleluja

Dieser Ratgeber hat mir die Augen geöffnet! Im wahrsten Sinne des Wortes!

Roentgen, der Schreibwerkstätten betreut und veranstaltet, hatte in einer Literaturzeitschrift aufgerufen, dass Autoren ihm die ersten vier Seiten ihres Manuskripts schicken sollten, die er dann bewerten würde. Denn die meisten Lektoren lesen nicht mehr als vier Seiten. Wenn man sie dann nicht überzeugt hat, keine Chance …

Gleichzeitig macht man auf den ersten Seiten schrecklich viele Fehler, sprachlich, formal, inhaltlich. Manche Autoren streichen sogar ihre ersten Seiten immer weg, weil sie auch von dieser Krankheit befallen sind.

Roentgen hat die passendsten Beispiele in seinem Ratgeber präsentiert und ausführlich analysiert, welche Fehler begannen worden sind. Kaum ein Ratgeber ist vergleichbar informativ. Roentgen kommt direkt auf den Punkt: Zu viele Adjektive, Infodumps, verbotene Flashbacks, Informationen, die man später noch einstreuen kann, inhaltslose Aufblähungen von Textkonstrukten, …

Es ist richtig herrlich zu sehen, wie er seine Version eines Textes am Ende vorweist, die manchmal von vier Seiten auf drei Absätze geschrumpft ist.

Dabei nimmt er sich die unterschiedlichsten Texttypen vor. Fantasy, Jugendliteratur, Romane im weiteren Sinne, Science Fiction, …

Persönlich hat mir dieser Ratgeber mehr geholfen, als andere, die immer nur sagen, wie es richtig funktionieren sollte. Danach habe ich mich an meine Anfänge gesetzt und gesehen, dass ich diese Fehler auch eingebaut hatte. Das ist doch alles, was man von sich einem Ratgeber wünschen kann: Lesen, Lernen, auf eigene Texte übertragen und anwenden. Lesen Sie weiter

November 30 2010

Start der Aktion “Tipps für Autoren”

Ab dem ersten Dezember werde ich regelmäßig vorstellen, was mir bei meinem bisherigen Weg als Schriftstellerin geholfen hat. Sich in der Verlagswelt zurecht zu finden ist schwerer, als man zu Beginn denkt. Es ist wie ein unübersichtlicher Dschungel, in dem überall Fallen lauern und als unerfahrener Schriftsteller kann man sich nur wünschen, an die Hand genommen zu werden. Auch ich habe nur mit Glück ein paar große Fehler umgangen, da ich diese Helfer hatte.

Daher starte ich unter „Autorin sucht Verlag“ eine Datenbank, in der ich Tipps gebe, Ratgeber bewerte und zu nützlichen Webseiten weiterleite. Zunächst erscheinen diese als Blogeinträge, welche ich dann als Linksammlung zusammenstelle.

Ich hoffe, dass ich damit Schreibbegeisterten weiterhelfen kann. Denn wie sagt man so schön: Schreiben ist ein Handwerk. Leider gibt es keinen Grundlehrgang, nachdem man wie ein Bestsellerautor schreibt. Es ist ein mühsamer Weg, sich die richtigen Informationen zusammen zu sammeln und auch anzuwenden. Ich möchte euch daher auf das Stück, das ich schon geschafft habe, mitnehmen..