September 21 2010

Autorin sucht Verlag

Der Gedanke zu “Autorin sucht Verlag” entstand Anfang März 2010, im Zuge der Vorbereitungen für die Leipziger Buchmesse.

Ich hatte geplant, meine Manuskripte innerhalb der Messe bei den anwesenden Verlagen zu präsentieren und suchte noch einen Weg, Aufmerksamkeit zu erregen. Mein Mann hatte prompt eine kuriose Idee.
So ließen wir je ein T-Shirt für “Timmy und die Allergomörder” und meinen Fantasyroman “Tou’Gard” drucken, die ich dann abwechselnd vom 18.-20. März in den Hallen präsentierte.

T-Shirt rot
T-Shirt blau

Das Feedback war gewaltig und noch überwältigender.
Ständig sprachen mich Menschen im Vorübergehen an, riefen “Ich mag dein T-Shirt!” oder “Hast du schon einen Verlag gefunden?”
Selbst ein Verleger aus dem Mangabereich, ein Comiczeichner und der Geschäftsführer eines Verlags, der sich gar nicht mit Fantasy beschäftigt, gaben mir Tipps, verwickelten mich in Gespräche und zeigten großes Interesse an meinen Geschichten.

Sogar ein Reporterteam vom rbb (Rundfunk Berlin Brandenburg) drehte mit mir eine kleine Szene.

Hier der Link:
http://rbb-online.de/abendschau/ausflugstipps/beitraege/leipziger_buchmesse.html

Neben den ganzen Cosplay – Outfits hatte ich wohl das auffälligste Kostüm und ich habe das Gefühl, dass nächstes Jahr vielleicht ein paar Messebesucher meiner Idee nacheifern.

Ein halbes Jahr später reißt das Feedback nicht ab. Ich bekomme weiterhin Nachrichten, in denen man mir erklärt, dass man mich auf der Leipziger Buchmesse gesehen hat und sich an mich erinnert. Auch ist das Projekt eine Stufe weiter gekommen. Mittlerweile ist „Autorin sucht Verlag“ auch auf Facebook präsent und knackt bald die 500 Mitglieder – Grenze.

http://www.facebook.com/cornelia.franke#!/pages/Berlin/Autorin-sucht-Verlag/100755299964531?ref=ts

Über Facebook verbreite ich regelmäßig die neuesten Infos bezüglich meiner Verlagssuche; sei es Ablehnung, Tipp oder Zusage. Ich informiere über den Stand von „Timmy und die Allergomörder“ und natürlich auch von meinen anderen Büchern. Hin und wieder starte ich auch Umfragen, um neue Eindrücke zu gewinnen. So habe ich nicht schlecht gestaunt, als ich sensationell viele Antworten auf die Frage bekam, welche mythischen Gegenstände meinen Facebook-Freunden bekannt seien..