Eigentlich hätte dieses Buch nur zwei Sterne verdient, aber da die Figuren sich treu geblieben sind (trotz Weiterentwicklung) und Buckingham wieder mit gutem Ideen aufwartete, überredete ich mich zu der drei.
Zur Story: Nach der Nacht, in dem Nate, Richie und Sandy das TIER mit Mühe und Not wieder eingesperrt und den dürren Mann besiegt hatten, sind drei Monate vergangen. Nate und Sandy wissen nicht so wirklich, wie man sich in einer Beziehung verhält und Nates kleiner Lehrling verwechselt das Dämonenhüten mit einem Leben als Ghostbsuter.
Die Story knüpft an die Handlung des ersten Teils, schließlich müssen die drei noch Zunder und Kail, die umherirrenden Gehilfen des Dürren Mannes einfangen. (Ich hatte mich schon gefragt, was aus ihnen wurde)
Im Gegensatz zum ersten Band, der sehr strikt und schnell geschrieben ist, bleibt die einzige Verwirrung Lilly, eine Sammlerin, die Nate ins Gefühlschaos stürzt, da sie so ist wie er, aber irgendwie doch nicht. Dazu noch der seltsame Reporter Calamitious, der sie überall hin verfolgt und ein Ungetüm, das sich nach und nach Dämonen einverleibt.
Jedoch gibt der Autor sein Prinzip der äußerst kurzen Kapitel auf, was für mich persönlich schade ist. Dazu strotzt das Buch an Fehlern. Im ersten Band behauptet Nate Bengali zu beherrschen, aber jetzt muss Sandy für ihn übersetzen. Bei dem Kampf in der Spaceneedle wäre diese schon lange umgekippt, doch unlogischerweise bleibt sie stehen. Aber das schlimmste: Der Dämonenfresser schlägt ein Loch in Nates Boot, und es sinkt nicht! Es tritt nicht mal Wasser ein! UND später scihppert Nate mit diesen (eigentlich kaputten) Boot aufs offene Meer!
Außerdem bekam ich beim Lesen das Gefühl, dass der Schluss gewollt in die Länge gezogen wurde. Ständige Wiederholungen und Breittreten der gleichen Passagen, als müsste man gezwungenermaßen eine bestimmte Seitenzahl erreichen.
Daher kann ich nur sagen, dass der zweite Teil eine nicht empfehlenswerte Fortsetzung ist und ich hoffe, dass der Autor sich beim Dritten wieder fängt oder zu seinem alten Konzept zurückkehrt.
Dennoch werde ich den dritten Teil lesen, da ich die Figuren ins Herz geschlossen habe und erfahren möchte, wie es ausgeht. Trotz der Fehler sind Nate, Sandy, Richie und Lilli lebhaft, glaubhaft und gut geschrieben. Nicht zu vergessen die lustigen kleinen Quälgeister von Dämonen.

Link zu Amazon

Royce Buckingham – Mürrische Monster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.