Heute ist Indiebookday!

Noch nicht davon gehört? Bis vor ein paar Tagen wusste ich auch nicht, worum es geht. Im Groben soll man, wenn man sich an dieser Aktion beteiligt, heute, am 23. März, in eine Buchhandlung gehen und irgendein Buch kaufen. Ersteinmal recht simpel.

Aber jetzt kommt der Knackpunkt: Hierbei soll es sich um ein Buch handeln, dass aus einem Indie-Verlag stammt, einem Kleinverlag sozusagen. Danach soll man ein Foto auf den gängigen sozialen Netzwerken posten, also Facebook, Twitter, Google+, ect. oder eben auf dem eigenen Blog präsentieren mit dem Stichwort „Indiebookday“ (Quelle: http://www.indiebookday.de/ )

Da ich leider mit einer Erkältung und Fieber krank im Bett liege, habe ich den Tag fast verschwitzt und werde es heute leider auch nicht mehr schaffen, es dem Haus zu kommen. Dennoch dachte ich mir, dass man diese Aktion hervorheben sollte, daher berichte ich – auch ohne Buchkauf – darüber hier.

Mir gefällt die Idee, einen Tag ins Leben zu rufen, der die kleinen Verlage unterstützt. Diese haben es oft schwer genug in die Auslagen von Buchhandlungen zu kommen, aber vielleicht ändert sich nach dem heutigen Samstag etwas daran.

Also, macht mir, geht in eure Buchhandlung und bestellt ein Buch! Erzählt über den Indiebookday oder nehmt an der Veranstaltung auf Facebook teil. Dort werden auch schon die ersten Fotos gepostet. Die Indie-Verlage werden sich bestimmt freuen!

Indiebookday 2013
Markiert in:         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.