Ruth Kornberger ist in der Anthologie „Weil wir Mädchen sind“ vertreten mit der Geschichte „Probleme mit der Atmosphäre“, in der ihre Protagonistin Monika die Mondlandung auf ihre ganz eigene Weise erlebt.

1. Was hat sich bei dir in den letzten zwölf Monaten, seit dem Erscheinen der Anthologie, verändert?

In den letzten zwölf Monaten habe ich ein paar Kurzgeschichten veröffentlicht – und jetzt wo du fragst, Cornelia – in fast allen sind Mädchen die Hauptpersonen! Mein Highlight war, beim Münchner Menü-Wettbewerb Platz 10 erreicht zu haben.
Spaß gemacht hat auch die Postkartenprosa, bei der man – wie der Name erahnen lässt – einen Text schreiben soll, der auf eine Postkarte passt. (Siehe Foto am Ende des Artikels)

Außerdem habe ich mich im letzten Jahr zum ersten Mal an etwas Fantastisches und an einen historischen Kurzkrimi gewagt.

2. Was ist das aktuelle Projekt, an dem du zurzeit arbeitest? Bzw. die aktuelle oder nächste Veröffentlichung?

Gerade ist die Anthologie “Autorenträume, ein Lesebuch” im Verlag Monika Fuchs erschienen. Tanja Kinkel hat ein Geleitwort dazu geschrieben und von jedem verkauften Buch wird 1 Euro an das Hilfswerk Brot & Bücher e.V. gespendet.

Die Hauptperson meiner Geschichte ist eine ehemalige russische Kunstturnerin, die mal eben einen Roman aus ihrem sehnigen Handgelenk schüttelt und dafür auf eine Weise entlohnt wird, die selbst die gute J. K. Rowling vor Neid erblassen ließe.

WWMS – Geburtstagsspecial Tag 1 – Ruth Kornberger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.