Juli 3 2014

Rückblick KW 26

Gesehen : Fußball. Fußball über alles. Das wird sich bis Mitte Juli auch nicht ändern, der Fernseher und der Festplattenrekorder befinden sich gerade in Männerbesitz. Die deutschen Spiele schau ich natürlich mit, aber drei bis vier Partien pro Tag würde ich nie als „Paradies“ bezeichnen. Eher als Experiment, wie viel meine Nerven aushalten.

Gehört : Zurzeit dudel ich das Opening des Animes „Katanagatari“ in Endlosschleife. Supercell und Egoist retten mich gerade vor einer abwechslungsreichen Musikauswahl. Aber auch das neue Lied von One Republic hat sich in mein Ohr geschlichen. Dafür kann ich langsam den WM-Song von Adel Tawil nicht mehr hören.

Gelesen : Ich bin weiterhin mit Phantasmen von Kai Meyer beschäftigt. Theoretisch sollte ich es diese Woche schaffen, freue mich schon auf die Rezension und dann auf den nächsten Titel des Autors, der im Herbst erscheint.

Getan : Buchflaggen gebastelt. Bücher wie bei Tetris so zusammenbauen, dass sie Länderflaggen bilden, ist ein populärer Sport unter den Buchbloggern und Autoren. Deutschland, England, Spanien, Schweiz. Großbritannien! Macht das mal nach. 😉

Gekauft : Meine Botentasche zu „Attack on Titan“. Ich habe keine Folge des Animes gesehen, weiß nur grob, worum es geht und dennoch hat es mich jetzt schon begeistert. Abgesehen davon ist die Tasche ein bisschen klein aber total toll! Das war der Moment in der letzten Woche, in dem ich einen Umschlag so richtig zerfetzt habe. Sendungen aus Asien dauern immer so lange …

Gegessen: Kekse? Kuchen? Das, was da war? Pizza? Ich möchte mich bitte enthalten, kulinarisch gibt es nicht so viel zu berichten. Es musste schnell gehen, mir fehlte die Zeit.

Gefreut : Dass ich die Überarbeitung des ersten Jamie Bandes abgeschlossen habe. Er ist nur unwesentlich länger geworden … Aber so langsam sollte ich mir Testleser suchen. Ja, bald kann ich das Manuskript in die Welt schicken.

Geärgert : Diese Paketboten! Ich bin nicht die Annahmestelle für all meine Nachbarn, wenn es sich dann auch noch herausstellt, dass diese zuhause sind. (Nur nicht in Lichtgeschwindigkeit zur Tür gerauscht sind.) Grrrrr!

Gelacht : Bei der Lesung von Jojo Moyes, die ihr Buch „Weit weg und ganz nah“ vorstellte. Szenen, wie das Leben sie schreibt. Nur so viel lustiger als der Alltag. Was haben wir gelacht. Wenn der Rest des Buches so lustig ist wie die präsentierten Schnipsel, werde ich meinen Spaß beim Lesen haben.

Geplant :  Im Juli wird es wieder einen NaNo geben bzw. ist der NaNo für mich schon angelaufen. Am liebsten würde ich 250 Seiten schreiben. Ich glaube nicht, dass ich das Ziel halte, aber ich will so dicht wie nur irgendwie möglich ran kommen. Also Internet aus, Türklingeln ignorieren, Kaffeevorrat aufstocken, Schokolade und Kekse bereitstellen und noch mal das Exposé zurate ziehen. Dann wird in die Tasten gehämmert, bis die Finger glühen.

Gewünscht : Das gewisse eine Postsendungen endlich, endlich, endlich in meinem Briefkasten auftaucht. Seufz. Ich sitze hier auf heißen Kohlen, ich würde es so gerne mit euch teilen, aber zuerst sollte der Brief da sein. Das ist unerträglich dieses Warten. Aber ich muss wohl noch ein wenig weiter wünschen…

 




Copyright 2016. All rights reserved.

Veröffentlicht3. Juli 2014 von Cornelia Franke in Kategorie "Gedankenfetzen